Gute Stimmung beim Probentag

Eine Woche vor dem März-Konzert hatten wir einen Probentag in der Musikschule geniusHive. Die Wochen vorher hatten wir in den Schulen in Nima und Nungua und im Kinder Paradise die Stücke mit den Schülern geprobt. Die Flötenlehrerin Lisa ist seit Anfang März die ganze Woche in unserem Projekt. Jan und Joel, zwei Studenten, die vor zwei Jahren als Freiwillige das Musikprojekt in Accra voranbrachten, kamen für sechs Wochen zu Besuch in ihre zweite Heimat. Sie brachten sechs Geigen und ein Cello mit; herzlichen Dank an die Spender! Neben Reisen und Wiedersehen mit ghanaischen Freunden, bereiteten sie das Konzert mit vor und unterrichteten die Streicher. Jan studierte mit einigen Kindern im Kinder Paradise ein Schattenspiel zum Dschungelbuch ein. Fast zeitgleich mit Jan und Joel kam Elias, ein Freiwilliger aus der Schweiz, von Tamale, einer Stadt im Norden Ghanas, zu uns ins Musikprojekt nach Accra, um für einen Monat in Nima und im Kinder Paradise Gitarre zu unterrichten. Er half auch bei der Durchführung von Konzert und Proben.

P1020936 P1020920 P1030030

In der Nacht vor dem Probentag waren wir fünf „Obrunis“ (Twi für Weiße) und eine Ghanaerin, die gemeinsam Joels Geburtstag feierten. Am Morgen mussten wir natürlich bald aus den Betten und so fiel die Nacht sehr kurz aus. Während Jan am nächsten Morgen die Stuhllieferung entgegennahm und aufbaute, machten sich Joel und ich zum „Circle“, dem größten Verkehrsknotenpunkt Accras, auf, um dort ein Trotro für den Transport der Kinder und Instrumente von Nima zu mieten. Sofie und Elias fuhren nach Nungua und sammelten dort die Schüler ein. Auch Julius Söhne und eine seiner Klavierschülerinnen kamen. Alles klappte sehr gut, bis die Nachricht kam, der Bus vom Kinder Paradise sei auf dem Weg liegengeblieben. Schließlich trafen auch die Orchester- und Chormitglieder aus dem Kinderheim mit anderen Bussen ein und wir konnten mit den Stimmproben beginnen. Joel leitete die ersten Geigen, ich die zweiten, die Bratschen wurden aufgeteilt, Jan probte mit den Celli, Lisa mit den Flöten und Sofie mit dem Chor. Bis zum Mittagessen wurde in diesen Gruppen geübt, dann hatten sich die Kinder Kenkey mit Fisch wahrlich verdient. Wir waren wirklich sehr angetan von dem guten Verhalten und der Konzentration der Kinder.

P1020952 P1020975 P1020982

Nach dem Mittagessen gab es eine Probe mit allen Kindern zusammen. Die Stimmung war gut; nicht nur die der Instrumente. Für einen großen Teil war es das erste Mal, mit so vielen anderen zusammen zu musizieren. Und für uns war es toll, 40 unserer Instrumentalschüler zusammen mit dem Chor aus mehr als 20 Leuten spielen zu sehen. Auch mit dem Verlauf der Gesamtprobe waren wir zufrieden, das Zusammenspiel klappte immer besser und die Befürchtungen, dass das Konzert nicht klappen könnte, waren endlich vom Tisch. Die Kinder und Jugendlichen von Nima und Nungua fuhren um halb vier wieder zurück. Die Leute vom Kinder Paradise jedoch warteten immer noch auf ihren Bus von der Werkstatt, als ich aus Nima zurückkam. Manche nutzen die Chance, nochmal ihr Instrument auszupacken und gemeinsam Musik zu machen bis der Bus letztlich kam.

P1030246

Wir freuen uns, dass dieser Probentag so durchgeführt werden konnte und sind dankbar für die Unterstützung vom Kinder Paradise, geniusHive und den Spendern. Nicht nur wir Freiwillige waren zufrieden mit dem Orchesterspiel und der Disziplin der Kinder. Auch den Kindern konnte man ansehen, dass es ihnen Spaß gemacht hat und manche erzählten noch in der folgenden Woche vom Essen, Trinken und der Süßigkeit zur Belohnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.